Änderung des BtMG in Bezug auf Tilidin tritt heute in Kraft

Flüssige Tilidin-/Naloxonhydrochlorid-haltige Zubereitungen mit schneller Wirkstofffreisetzung, z.B. in Tropfenform, sind ab heute keine ausgenommenen Zubereitungen mehr, so dass sie nunmehr uneingeschränkt dem BtMG unterfallen. Diese Gesetzesänderung erfolgte etwas versteckt durch die 26. BtMÄndVO vom 20.07.2012 mit Wirkung zum 1.1.2013. Bestimmte Tilidin-/Naloxon-haltige Arzneimittel mit verzögerter Wirkstofffreigabe bleiben aber – wie bisher - vom BtMG ausgenommen.

Tilidin ist ein synthetisches Opiat, das zur Behandlung von starken Schmerzen eingesetzt w ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK