Golf- Beweislast bei Regelverstößen

Landgericht Koblenz, Aktenzeichen 6 S 312/96

Ein Zähler in einem Golftunier beanstandete bei der Spielleitung Regelverstöße des gezählten Spielers und äußerste sich hierzu anschließend auch noch bei einem geselligen Beisammensein im Clubhaus.

Der gezählte Spieler erhob hierauf Klage gegen den Zähler, da er sich durch dessen Äußerungen in seiner Ehre gekränkt fühlte. Zudem der Zähler die angeblichen Regelverstöße auch nicht während des Spiels gerügt hat und Zählkarte auch ohne Beanstandungen unterschrieben hatte.

Das Gericht verlangte im Rahmen dieses Verfahrens aber, dass nicht der Zähler seine Äußerungen beweisen müsse, sondern der gezählte Spieler sein behauptetes regelkonformes Verhalten zu beweisen habe.

Diese Umkehr der Beweislast sei begründet dadurch, dass der Zähler sich auf die Wahrnehmung berechtigter Interessen berufen kann ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK