Versuchter Totschlag: Angriff mit Hammer am Heiligabend in einem Regional Express

Am Heiligabend stieg ein 51-jähriger Mann am Bahnhof Rangsdorf in einen Regional Express ein. Der Mann soll aus einem bisher nicht bekannten Grund plötzlich mit einem Hammer auf einen 26-Jährigern Mitreisenden eingeschlagen haben. Laut Staatsanwaltschaft kannten sich der mutmaßliche Täter und der Berliner nicht.

Zeugen gingen dazwischen und hielten den Mann bis zum Eintreffen der Polizei fest. Nach der Festnahme durch die Beamten wurde der 51-Jährige in die Psychiatrie eingeliefert. Der Geschädigte kam in ein Berliner Krankenhaus und soll nicht mehr in Lebensgefahr schweben. Gegen den mutmaßlichen Täter wird nun wegen versuchten Totschlags ermittelt.

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt für Strafrecht & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Verdacht auf Totschlag: Polizist erschießt Mann nach… In der Nähe von Oldenburg wird jetzt von der Staatsanwaltschaft gegen einen Polizisten wegen Verdacht auf Totschlag ermittelt. Der 51-jährige Polizist hatte drei Schüsse auf einen psychisch kranken Mann abgefeuert, der mit einem Hammer auf einen der beiden Polizisten losging .. ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK