Gewerblicher Gebrauchtfahrzeughandel im Internet – Wenn Laufleistung des angebotenen Fahrzeugs in der Internetanzeige, aber nicht im Kaufvertrag angegeben ist.

Ein Gebrauchtwagenhändler der im Internet auf einer Verkaufsplattform gebrauchte Kraftfahrzeuge anbietet und in der Anzeige die Kilometerlaufleistung eines Kraftfahrzeugs ohne einschränkenden Zusatz, wie beispielsweise „lt. Angabe des Vorbesitzers“ bzw. „abgelesener Tachostand“ etc., angegeben hat, muss sich daran festhalten lassen, auch wenn diese Kilometerlaufleistungszahl im späteren Kaufvertrag nicht mehr auftaucht. Die ursprüngliche Laufleistungsangabe ist dann konkludent Inhalt des Vertrages geworden. Weicht in einem solchen Fall die durch den Tachostand zum Vertragsinhalt gewordene Fahrleistung (Sollzustand) bei Weitem von der tatsächlichen Fahrleistung (Ist-Zustand) negativ ab, ist das Fahrzeug mangelbehaftet ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK