Tötungsdelikt: 15-Jähriger auf Familienfeier erstochen

Über die Weihnachtsfeiertage kam es in Bayern zu einem tödlichen Familientreffen. Während der Weihnachtsfeier zog sich das Opfer mit seinem mutmaßlichen Täter auf das Zimmer zurück. Dortkam es zwischen den beiden Cousins anscheinend zu einem Streit. Im Laufe des Streits soll der 20-Jährige ein Messer gezogen und den 15-Jährigen tödlich verletzt haben. Der Jugendliche starb noch am Tatort. Der 20-Jährige räumte die Tat als solche gegenüber der Polizei ein und wurde wegen des drigenden Tatverdachts des Tötungsdelikts einem Haftrichter vorgeführt.

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt für Strafrecht & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Messer-Angriff: Sachbearbeiterin stirbt im Jobcenter Neuss Ein 52-jähriger Mann hat eine Sachbearbeiterin im Jobcenter Neuss tödlich mit einem Messer verletzt. Obwohl die Frau im Krankenhaus noch notoperiert wurde, konnte sie nicht gerettet werden. Der mutmaßliche Täter machte keine Anstalten zu flüchten und ließ sich noch in .. ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK