Strafrecht: Hacker muss für Promi-Nacktfotos zehn Jahre ins Gefängnis

Ein 36-jähriger Amerikaner führte mehr als 50 Hack-Angriffe auf Prominente aus. Dabei erlangte er Zugriff auf deren Computer und E-Mail-Konten. Bekanntestes Opfer war die Schauspielerin Scarlett Johansson, von der er Nacktbilder entwendete, die anschließend im Internet auftauchten. Weitere prominente Opfer waren Christina Aguilera und Mila Kunis. Vor einem Gericht in Los Angeles bekannte sich der Hacker schuldig. Zwei Hollywood-Stars soll er sogar über zehn Jahre lang ausspioniert haben. Im Oktober 2011 nahm das FBI den Mann fest. Angeklagt wurde er unter anderem wegen illegalen Abhörens, Identitätsdiebstahls und dem unerlaubten Zugang zu Computern.

Insgesamt drohten ihm bis zu 60 Jahre Haft. Das Gericht entschied jedoch, dass er eine Geldstrafe von 76.000 US-Dollar zahlen und “lediglich” eine Freiheitsstrafe von zehn Jahren antreten muss.

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt für Strafrecht & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Strafrecht: Enttäuschter Freier muss für einen versuchten… Ein 71-Jähriger verliebte sich in eine 30 Jahre jüngere Prostituierte. Sieben Jahre lang hoffte er, dass die Gelegenheitsprostituierte seine Gefühle erwidere ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK