Raub: Mysteriöser Überfall auf Abofallen-Inkassofirma

Ein Unbekannter drang mit einer Pistole bewaffnet in das Gebäude einer Inkassofirma ein, die vor allem durch das Eintreiben von sogenannten „Abofallen“-Beträgen bekannt ist. Nachdem eine 49-jährige Angestellte überwältigt und gefesselt wurde, sperrte der Unbekannte auch einen Wachmann ein.

Nach der Alarmierung der Polizei stürmte ein Spezialeinsatzkommando das Gebäude und durchsuchte mehrere Stunden erfolglos die Räumlichkeiten nach dem Täter. Der Unbekannte hatte es bei dem Raub vor allem auf Unterlagen und Computer-Festplatten abgesehen. Was genau der Unbekannte mit den Daten jedoch erreichen will, ist weiterhin rätselhaft.

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt für Strafrecht & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Raub: Überfall auf Geldboten mit Maschinenpistolen Vor einer Sparkasse in Düsseldorf überfielen Unbekannte einen Geldtransport. Während ein Sicherheitsmann im gepanzerten Wagen saß, luden zwei Kollegen Geldpakete in den Wagen ein. Dabei tauchten zwei maskierte Männer mit Maschinenpistolen auf und forderten die Herausgebe der Waffen und Geldpakete. .. ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK