4A_110/2012: verspätete Ablehnung eines Schiedsrichters

Im Entscheid 4A_110/2012 vom 9. Oktober 2012 befasste sich das Bundesgericht mit der Frage, ob der Beschwerdeführer die Ablehnung des von der Beschwerdegegnerin ernannten Schiedsrichters verspätet geltend gemacht hatte. Der Beschwerdeführer, ein lizenzierter Mountainbiker, wurde von seinem Radsportverband aufgrund zwei positiver Dopingproben mit einer zweijährigen Sperre und einer Geldstrafe in der Höhe von EUR 7'500 gemäss Art. 326 des Anti-Doping Reglements des internationalen Radsportverbands gebüsst. Gegen diese Entscheidung erhob der internationale Radsportverband beim Tribunal Arbitral du Sport (TAS) Berufung. Bei der Anhörung vor dem Schiedsgericht im Juli 2011 fragte der Vertreter des Beschwerdeführers den vom internationalen Radsportverband ernannten Schiedsrichter, ob er der Auffassung sei, den vorliegenden Fall unparteiisch beurteilen zu können, obwohl er bereits zweimal als vom internationalen Radsportverband ernannter Schiedsrichter über Bussen gemäss Art. 326 des Anti-Doping Reglements zu befinden hatte. Nachdem der angefragte Schiedsrichter diese Frage bejaht hatte, erklärte der Verteter, kein Problem mit der Zusammensetzung des Schiedsgericht zu haben. Im Dezember 2011 begann der Vertreter des Beschwerdeführers, sich sowohl beim internationalen Radsportverband als auch beim TAS nach weiteren Fällen zu informieren, die Bussen gemäss Art. 326 des Anti-Doping Reglements zum Gegenstand hatten. Insbesondere erkundigte sich der Vertreter nach der Identität des vom internationalen Radsportverband ernannten Schiedsrichters. Im Laufe dieser Nachforschungen erfuhr der Beschwerdeführer, dass der internationale Radsportverband denselben Schiedsrichter in weniger als einem Jahr in mindestens fünf anderen Fällen ernannt hatte. Der Beschwerdeführer erhob in der Folge Beschwerde vor Bundesgericht und berief sich dabei auf Art. 190 Abs. 2 lit. a und lit. d IPRG ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK