Die Datenwoche im Datenschutz (KW51 2012)

Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (Google Maps, Bundestag EU-Datenschutz, Tracking, Facebook-Pseudonyme, Neuseeland, FTC COPPA, Reihen-Gentests).

Sonntag, 16. Dezember 2012

It took long enough, but Google Maps is finally back on the iPhone. Most people celebrated its return, but the Independent Centre for Privacy Protection in Schleswig-Holstein, Germany is saying a feature of the revived app violates European data protection laws.

***

Der Bundestag hat in der Nacht zu Freitag einen Antrag der schwarz-gelben Koalition zur geplanten Datenschutz-Grundverordnung auf EU-Ebene verabschiedet. Er begrüßt in der Stellungnahme, dass sich die EU-Kommission eine “umfassende Reform des europäischen Datenschutzrechts zum Ziel gesetzt hat”. Mit deutschen Bestimmungen in diesem Bereich könne allein kein wirksamer Schutz vor “global aus Drittstaaten heraus agierenden Unternehmen bewirkt werden”, heißt es in dem Papier. Einverstanden erklärt sich das Parlament auch­ für den privaten Bereich mit dem gewählten Rechtsinstrument einer Verordnung, die nationales Recht direkt ersetzen würde. Bericht bei heise.de…

***

Montag, 17. Dezember 2012

Tracking und Datenschutz. Guck mal, wer da surft. Tracking-Programme können viele Daten über den Nutzer sammeln – schon bevor er eine Webseite besucht. Einige Anbieter gehen damit sehr freizügig um, findet die taz.de…

***

Dienstag, 18. Dezember 2012

Der Datenschutzbeauftragte des Landes Schleswig-Holstein, Thilo Weichert, hat am 14. Dezember im Namen seiner Behörde ein Internationales Einschreiben mit Rückschein an die Firmenzentrale von Facebook im amerikanischen Palo Alto geschickt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK