Wikipedia-Beitrag auch ohne Einverständnis des Betroffenen rechtmäßig

Eigner Leitsatz: Die Veröffentlichung eines Wikipedia-Beitrages, welcher das berufliche Wirken einer Person widerspiegelt, kann auch ohne deren Zustimmung erfolgen. Zwar liegt ein Eingriff in das allgemeine Persönlichkeitsrecht auch dann vor, wenn das Recht des Einzelnen, darüber zu bestimmen, ob und welche Informationen über ihn veröffentlicht werden, nicht gewahrt bleibt. Jedoch müsste in diesem Fall das Schutzinteresse des Betroffenen die schutzwürdigen Belange der Gegenseite überwiegen. Der Beitrag müsste eine derart erhebliche Breitenwirkung entfalten, dass er den Anknüpfungspunkt für eine soziale Ausgrenzung und Isolierung des Betroffenen bedeuten würde. Beschreibt der Eintrag hingegen lediglich zutreffende Situationen und Vorgänge aus dem Leben des Betroffenen, so gilt diese Publizierung wahrer Tatsachen nicht als rechtswidrig.

Landgericht Tübingen

Urteil vom 18.07.2012

Az.: 7 O 252/10

Tenor 1. Die Klage wird abgewiesen. 2. Der Kläger trägt die Kosten des Rechtsstreits. 3. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Der Kläger kann die Vollstreckung durch Sicherheitsleistung in Höhe von 110 % des zu vollstreckenden Betrages abwenden, wenn nicht die Beklagte vor der Vollstreckung Sicherheit in entsprechender Höhe leistet. Streitwert: 15.000,00 �. Tatbestand Die Parteien streiten über einen Eintrag auf der Internetseite "http://de.wikipedia.org." Der Kläger ist außerplanmäßiger Professor an der E...-K...-Universität in Tübingen und lehrt im Fachbereich G... . Die Beklagte ist Betreiberin der Online-Enzyklopädie Wikipedia. Auf der Internetseite der Beklagten "http://de.wikipedia.org" befindet sich ein Beitrag über den Kläger, in welchem über den Kläger selbst und über dessen berufliches Wirken berichtet wird. Insbesondere wird auf seinen Lebenslauf, auf seine Mitgliedschaft in katholischen Studentenverbindungen und auf seine Schriften Bezug genommen. Einer Veröffentlichung dieses Beitrages stimmte der Kläger nicht zu ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK