Neuseeland jetzt auch sicherer Drittstaat

Kurz vor Weihnachten gab es noch eine wichtige Entscheidung in Sachen internationaler Datenschutz: Am 19. Dezember 2012 hat die Europäische Kommission förmlich festgestellt, dass personenbezogene Daten in Neuseeland angemessen geschützt werden und so den Weg für den Ausbau des Handels zwischen Neuseeland und der EU frei gemacht.

Sichere Drittstaaten

Neben Andorra, Argentinien, Australien, die Färöer, Guernsey, Israel, die Isle of Man, Jersey, Kanada, die Schweiz, Uruguay zählt jetzt also auch Neuseeland zu den so genannten sicheren Drittstaaten. Für diese Länder hat die Kommission festgestellt, dass deren Datenschutzstandards mit denen der EU vereinbar sind und dass diese damit einen angemessenen Schutz personenbezogener Daten von EU-Bürgern bieten.

Erleichterung des grenzüberschreitenden Datenverkehrs

Im Zeitalter der zunehmenden Digitalisierung (soziale Netzwerke, Cloud Computing, etc ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK