Kompromisslos unfair

Der Verteidiger spricht im Beisein der Kripo mit seinem Mandanten und ist mit ihm einig, dass geschwiegen wird, bis Akteneinsicht gewährt wird. Die Beamten teilen mit, dass lediglich noch eine ED-Behandlung durchgeführt wird.

Kaum hat der Verteidiger den Raum verlassen, wird eine Vernehmung begonnen und der heranwachsende Beschuldigte mit Druck und Versprechungen dazu gebracht, mehr zu gestehen, als wirklich gewesen ist.

So weit, so schweinisch.

Am nächsten Tag die Vorführung vor der Haftrichterin, der bekannt ist, dass der Verteidiger verhindert ist ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK