Die Willkürformel

“Entsprechend hat auch das BVerfG seit seiner ersten Entscheidung zum Art. 3 GG die Rechtfertigung von Ungleichbehandlung für möglich gehalten und ausgeführt, der Gleichheitssatz verbiete ‘nur, dass wesentlich Gleiches ungleich, nicht dagegen dass wesentlich Ungleiches entsprechend bestehender Ungleichheit ungleich beh ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK