Causa Mollath: Wiederaufnahmeverfahren-Experte Strate steigt mit ien - Vom mmJustiz-Skandal zum Medienskandal? Wird'S jetzt peinlich für die ZEIT (Rückert et al.) und SPIEGEL (Lakotta)?

Wurde ein Held krank gemacht? - Panische Kritik aus Angst vor JURA-Blogs/Bloggern? - Wie peinlich klingt das denn jetzt - nach nur einer Woche? "Der hat Gustl Mollath in der Psychiatrie besucht, drei Vollmachten hatte er dabei – Mollath hat nicht unterschrieben. Dabei hätte Strate nicht einmal Geld verlangt. Will Mollath etwa gar keine Wiederaufnahme? Hat er sich in der Rolle des Märtyrers der bayerischen Strafjustiz eingerichtet?"
20. Dezember 2012 07:40 Verteidiger im Wiederaufnahmeverfahren Rechtsanwalt Strate vertritt Gustl Mollath Spektakuläre und komplizierte Fälle schrecken Gerhard Strate nicht ab: Der Rechtsanwalt wird Gustl Mollath im Wiederaufnahmeverfahren vertreten. Eine Zeitung hat zuvor an Mollaths Aufklärungswunsch gezweifelt - und bei den beiden Verwunderung ausgelöst. Von Olaf Przybilla und Uwe Ritzer Gerhard Strate ist ein Mann für spektakuläre Fälle. In den 1990er Jahren vertrat der renommierte Hamburger Rechtsanwalt Monika Böttcher, geschiedene Weimar, die sich in drei Indizienprozessen wegen der Ermordung ihrer beiden Kinder verantworten musste. Zuletzt sorgte Strate mit Strafanträgen gegen Banker wie Ex-HSH-Nordbank-Chef Dirk Nonnenmacher für Aufsehen. Strate gilt zudem als Spezialist für komplizierte Wiederaufnahmeverfahren. Ein solches wird er nun einmal mehr betreiben: für Gustl Mollath.
http://www.sueddeutsche.de/bayern/verteidiger-im-wiederaufnahmeverfahren-rechtsanwalt-strate-vertritt-gustl-mollath-1.1555167 Werden wir je ein Geständnis von Rückert und Co ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK