Unbefugt verwendete Bilder Dritter: Löschung reicht nicht

Veröffentlicht der Betreiber eines Internetauftritts fremde Bilder auf seiner Webseite und wird dafür von dem Rechteinhaber abgemahnt, so genügt es nicht, lediglich die Fotos zu löschen. Bleibt er trotz Aufforderung zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung untätig, droht ihm nach dem Landgericht Berlin die Einleitung eines einstweiligen Verfügungsverfahrens.

Der Betreiber einer Webseite war wegen der Verwendung von 24 urheberrechtlich geschützten Bildern vom Rechteinhaber abgemahnt worden. Er löschte daraufhin die Bilder, gab jedoch nicht die geforderte Unterlassungserklärung ab ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK