Der Schuss

Die Realität ist so abstrus, dass jeder Krimi unglaubwürdig wäre, würde er die Realität zeigen. Glauben wir doch, dass die Medien übertreiben. Nein. Die Realität ist noch verrückter, wahnsinniger und verlogener. Auf allen Ebenen. Daher mag ich auch keine Diskussionen über das Thema Gerechtigkeit. Diese gibt es nicht. Nicht in der Realität und erst Recht nicht vor Gericht. Ich bin sicher, einige Mandanten zu haben, die unschuldig verurteilt wurden, nur weil dem gerichtlichen Spruchkörper im günstigsten Fall die Kenntnisse des Lebens auf der Straße fehlten. Klar, ich habe gut reden. Aber ich versuche wenigstens zuzuhören, was gerade in Strafverfahren nicht immer der Fall ist. Das wissen alle Praktiker. Und so werden Leute unschuldig verurteilt und als Verteidiger kann man zwar kämpfen, aber das Urteil wird halt nicht von der Verteidigung verkündet. Aber anders gesehen gibt es auch viele Leute, die von den Gerichten gut weg kommen und meiner Meinung nach zu viel Glück hatten und ein paar Jährchen zusätzlich verdient hätten. Aber irgendwann greift dann der Spruch "Was gut ist, kommt wieder" und die Glücksseeligen bekommen dann ein doppeltes Paket. Ich schweife wieder ab. In Gedanken an Gerechtigkeit und was man dafür je nach Sichtweise halten kann oder auch nicht. Einer ethischen Grundstimmung folgend, die ich mir aber nach einem Frustrationserlebnis mit Mandanten abzutrainieren versuche. Nein ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK