Presserat: Heikle Titelsetzung...

Medien dürfen Titel und Schlagzeilen zuspitzen, nicht aber Tatsachen entstellen. So hat der Schweizer Presserat in seiner heute veröffentlichten Stellungnahme 71/2012 entschieden: Die «Tribune de Genève» habe mit dem Artikel «Enfant écrasé sur un trottoir: l'expert critique la Ville» den Eindruck erweckt, die Stadt Genf sei am ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK