Online-Spiele und 0900 – Nummern: Haften Eltern für ihre Kinder?

Müssen die Eltern haften, wenn minderjährige Kinder in „kostenlosen“ Online-Spielen über das Telefon teure Zusatzdienste einkaufen? 1. Ausgangslage In der Fernsehwerbung und auf zahlreichen Seiten im Internet gibt es zahllose Angebote zu „kostenlosen Browsergames“ und „Gratisspielen“ im Internet. Die Spiele haben tolle Fantasienamen wie Grepolis, Travian, Dark Orbit oder was auch immer. Hat sich der Spieler erst einmal registriert, dann erhält er im Rahmen des Spiels das Angebot sog. Premium-Features freizuschalten, die den Spielspaß erhöhen sollen. Diese sind dann nicht mehr kostenlos, sondern können über das Anwählen einer kostenpflichtigen 0900-Nummer freigeschaltet werden. Ein Angebot, das gerade für minderjährige Kinder einfach ist, da Sie kaum über Online-Banking, PayPal oder gar eine Kreditkarte verfügen. Es fragt sich, ob die Eltern in diesem Fall die auf der Telefonrechnung ausgewiesenen Dienste tatsächlich zahlen müssen. 2. Grundsatz: Minderjährige Kinder können keine Verträge mit Zahlungspflicht abschließen Gemäß §§ 108 Abs. 1, 107 BGB ist ein rechtlich nachteiliger Vertrag schwebend unwirksam, wenn er durch ein minderjähriges Kind ohne die elterliche Einwilligung geschlossen wurde ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK