Hamburg: Wurde eine Frau im Rathauskeller vergewaltigt?

Eine 20-jährige Studentin wurde um 0:30 Uhr benommen im Restaurant „Parlament“ im im Hamburger Rathauskeller aufgefunden. Sie klagte über Schmerzen im Unterleib. Das Landeskriminalamt geht nun dem Verdacht nach, dass der jungen Frau K.O.-Tropfen in ein Getränk gemischt wurden. Die Frau gab an, dass sie lediglich zwei Drinks zu sich genommen hätte, die Blutalkoholkonzentration soll jedoch bei 2 Promille gelegen haben. Obwohl äußerliche Verletzungen nicht zu erkennen waren, hat die Abteilung für Sexualdelikte die Ermittlungen aufgenommen. Möglicherweise liegt eine Vergewaltigung vor. Auch ist noch unklar, welche Substanz der Frau genau verabreicht wurde. Aufschluss soll nun eine entnommene Blutprobe geben.

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt für Strafrecht & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Entführung: 28-Jähriger soll 17-Jährige entführt und gefangen gehalten haben Auf dem Heimweg von einer Party wurde eine 17-jährige Rostockerin entführt und von dem Täter in seine Wohnung gezerrt. Dort missbrauchte er die junge Frau mehrfach und verletzte sie mit einem Messer zum Teil schwer. Nach drei Tagen konnte die Frau .. ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK