Verjährung – Keine Hemmung durch negative Feststellungsklage.

Die Verjährung eines Anspruchs wird weder durch eine vom Schuldner gegen den Gläubiger erhobene negative Feststellungsklage, noch durch die Verteidigung des Gläubigers hiergegen, gehemmt. Denn die in den §§ 203, 204 Abs. 1 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB ) enthaltenen Hemmungstatbestände verlangen, dass der Gläubiger aktiv seinen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK