gTLD .SWISS: Deutsche Lufthansa zieht Bewerbung zurück

Seit Mitte 2011 läuft bei der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) das Verfahren zur Einführung neuer generischer Top Level Domains (gTLD). Für die gTLD .SWISS gingen zwei Bewerbungen von der Schweizerischen Eidgenossenschaft und der Fluggesellschaft Swiss International Air Lines (SWISS), einer Tochtergesellschaft der Deutschen Lufthansa, ein. In der Folge vermeldeten die Medien im Frühjahr 2012 einen Streit zwischen Eidgenossenschaft und SWISS, doch zog SWISS ihre Bewerbung inzwischen zurück («withdrawn»), wie sich der gTLD-Website der ICANN entnehmen lässt:

Im Ergebnis wird voraussichtlich die Eidgenossenschaft neben der bestehenden länderspezifischen Top Level Domain (ccTLD) .ch auch die neue gTLD .SWISS verwalten können.

Im Gegensatz zu .ch soll die neue gTLD aber nur durch Personen mit einem Bezug zur Schweiz benutzt werden können. Grundsätzlich möchte die Eidgenossenschaft mit ihrer Bewerbung für .SWISS verhindern, dass die geografische Bezeichnung «Schweiz» beziehungsweise deren englische Adjektivform «Swiss» durch Dritte missbraucht oder monpolisiert werden kann.

Grund für den Rückzug der Bewerbung der SWISS dürfte die entsprechende «Early Warning» der Eidgenossenschaft sein (PDF):

«Swiss International Air Lines Ltd is seeking to have exclusive use of the gTLD ‹.swiss› ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK