Unentschieden in Unterzahl

…ein Fortsetzungsroman in zwei Teilen.

zu Teil I – “Einer Vorladung kam der Fuchs nicht nach”

Das ESO 3.0 in seiner natürlichen Umgebung

Ansatzpunkte für Krawall eine konfliktreiche Verteidigung gab es genug. Neben der Identität war auch der Zeitpunkt der Vorladungen, die die Verjährung unterbrechen könnten, fraglich.

Zudem enthielten die Einladungen der Polizei keine Rechtsmittelbelehrungen. Das ist für das Einladen von Beschuldigten aber vorgeschrieben. Wollte die Polizei etwa nur als Zeugen laden? Dann hätten die Einladungsschreiben aber die Verjährung nicht unterbrochen und der ADAC hätte Recht gehabt, irgendwie.

Schließlich erfolgte die Messung mit dem in unserer Region als Marktführer verbreiteten ESO 3.0. Das ist ein tolles Gerät. Der Hersteller verrät niemandem, wie sich der Messwert bildet und auch die elektronischen Dateien des Messvorganges können mangels vorhandener Verschlüsselung jederzeit unbemerkt geändert werden. Einige Gerichte haben das Messgerät deshalb kassiert. Andere rollen mit den Augen, berufen sich auf die Betriebserlaubnis der PTB und winken durch, bzw. ab.

Das Spiel konnte also losgehen. Doch wo war Fuchs? Im Stau, auf Schalke oder doch noch Zuhause? Er hatte den Termin schlicht vergessen. Das war aber nicht nur schlicht, sondern auch schlecht, weil ohne den Betroffenen der Einspruch einfach verworfen wird ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK