Scheidung zum Frühstück - Bescherung zum Abendbrot

Unter der Überschrift „Scheidung zum Frühstück“ berichtet (Rechtsanwalt?) A. Drewitz, ein Scheidungstermin bei einverständlicher Scheidung dauere 15 Minuten. Das ist richtig. Weiter heißt es dann aber:

Wenn sich die Beteiligten einig sind, sollte ein Rechtsanwalt beauftragt werden, wobei sich beide Seiten die Rechtsanwaltskosten teilen.

Die Beauftragung eines Anwalts durch beide Eheleute ist ausgeschlossen.

Gemäß § 43 a IV BRAO darf der Rechtsanwalt keine widerstreitenden Interessen vertreten.

Ob sich zwischen den beteiligten Eheleuten widerstreitende Interessen bestehen, zeigt sich oft erst im Laufe des Verfahrens. Selbst die Niederlegung des Mandats hinsichtlich eins der Beteiligten hilft dann nichts mehr. Gemäß § 43 a II BRAO ist der Anwalt zur Verschwiegenheit verpflichtet ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK