StA Hagen: Vorläufige Sicherungsmaßnahmen wegen des Verdachts des Betruges gegen Oktay Aydin, Massimo Cinieri, Ahmet Al, Ralf Friedrich Schneider

Die Staatsanwaltschaft Hagen hat gegen gegen Oktay Aydin (Duisburg), Massimo Cinieri (Hagen), Ahmet Al (Essen) und Ralf Friedrich Schneider (Herdecke) im Hinblick auf ein geführtes Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen, gewerbsmäßigen Betruges vorläufige Sicherungsmaßnahmen ergriffen, um Vermögensverschiebungen zu verhindern.

Die im Bundesanzeiger veröffentlichte amtlichen Meldungen jeweils vom 11.12.2012 lauten:

1.

Staatsanwaltschaft Hagen 600 Js 257/12 In dem Ermittlungsverfahren gegen Oktay Aydin, geb. am 16.09.1973 in Duisburg, wohnhaft Sternbuschweg 332, 47057 Duisburg, c/o Heike Reichel wegen gemeinschaftlichen, gewerbsmäßigen Betrugs wurde durch Beschluss des Amtsgerichts Hagen vom 23.07.2012 - 67 Gs 1417/12 - in Verbindung mit dem Beschluss des Amtsgerichts Hagen vom 27.09.2012 - 66 Gs 1748/12 - gemäß §§ 111b, 111d, 111e StPO, 73, 73 a StGB der dingliche Arrest in Höhe von 569.470,00 Euro - fünfhundertneunundsechzigtausendvierhundertsiebzig Euro - in das bewegliche und unbewegliche Vermögen des Beschuldigten angeordnet. In Vollziehung des dinglichen Arrestes wurden folgende Vermögenswerte gepfändet: (...) Die Veröffentlichung erfolgt gemäß § 111e StPO Bußmann, Staatsanwalt

2.

Staatsanwaltschaft Hagen 600 Js 257/12 In dem Ermittlungsverfahren gegen Massimo Cinieri, geb. am 01.08.1990 in Salzkotten, zuletzt im Inland wohnhaft Röntgenstr. 22, 58097 Hagen, wegen gemeinschaftlichen, gewerbsmäßigen Betrugs wurde durch Beschluss des Amtsgerichts Hagen vom 26.07.2012 - 67 Gs 1427/12 - gemäß §§ 261 Abs. 7, 74 StGB i.V.m. 111b, 111d, 111e StPO die Beschlagnahme des Guthabens des Konto Nr ...
Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK