Neue Extremisten: Gerichtsvollzieher überfallen

Die Sächsische Zeitung berichtet über bizarre Überfälle einer Extremistengruppe die sich “Deutsches Polizeihilfswerk” nennt, auf Gerichtsvollzieher und Justizbeamte im Landkreis Meißen:

Im Meißner Land ist eine neue Gruppe von Extremisten aktiv. Die Mitglieder erkennen keine deutschen Gesetze an und bedrohen Mitarbeiter des Amtsgerichts. Darstellung des Überfalls von falschen Polizisten auf einen Gerichtsvollzieher. Jetzt schlägt der Fall Wellen. Zeichnung: Christian Turk Für den Meißner Gerichtsvollzieher Wolfgang R., dessen Name hier aus Schutzgründen geändert wurde, ist der Besuch bei dem Schuldner ursprünglich ein ganz normaler Termin. R. hat sich angekündigt und alle Unterlagen für eine Zwangsvollstreckung dabei. Als er dann jedoch das Grundstück im Meißner Land betritt, geschieht Ungeheuerliches. Der Gerichtsvollzieher sieht sich plötzlich von 15 bis 20 lärmenden Männern in Uniformen umringt, die erklären, sie seien die Deutsche Polizei und würden ihn festnehmen.
und weiter:
Wer sind die falschen Polizisten? Mit dem Überfall auf einen Gerichtsvollzieher vor einigen Tagen überschritten sogenannte Reichsbürger eine Grenze. Nun müssen sie mit Sanktionen rechnen.

Im Meißner Land ist eine neue Gruppe von Extremisten aktiv. Die Mitglieder erkennen keine deutschen Gesetze an und bedrohen Mitarbeiter des Amtsgerichts ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK