Der "Berliner" als diskriminierungsfähige Ethnie ;-)

Und das ausgerechnet von einem Berliner Gericht! Die 5. Kammer des Verwaltungsgerichts Berlin hält es für zweifelhaft, ob der "Berliner" überhaupt eine diskriminierungsfähige Ethnie sei. Allein die Zuwanderung aus anderen Gegenden Deutschlands, Europas und der Welt habe dazu geführt, dass die "Berliner" als objektiv abgrenzbare Einheit kaum erkennbar seien. Wie kamen die Richter zu dieser Aussage? Nun, ein in Thüringen geborener, in Brandenburg aufgewachsener und beim Land Berlin angestellter Lehrer beantrate seine Übernahme in ein Beamtenverhältnis ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK