Die neue Düsseldorfer Tabelle 2013 – auch im Jahr 2013 keine Erhöhung

Der Kindesunterhalt ab 2013: Keine Erhöhung des Unterhaltsbetrages.

Die Familiensenate des Oberlandesgerichts Düsseldorf haben die Neufassung der Düsseldorfer Tabelle ab 2013 bekannt gegeben.

1) Was ändert sich?

Die Unterthaltsbeträge werden – entgegen anderslautender Presseberichte – nicht erhöht. Dies bedeutet, dass die Unterhaltsbeträge seit 2010 nicht mehr erhöht wurden. Dies liegt daran, dass das Existenzminimum für Kinder auch in diesem Jahr nicht erhöht hat. Da der Kindesunterhalt gemäß der Düsseldorfer Tabelle sich an das Existenzminimum anlehnt, erhöht sich der Kindesunterhalt nur, wenn sich das Existenzminimum erhöht.

Dagegen steigen die Selbstverhalte der Unterhaltsverpflichteten gegenüber dem Berechtigten wie folgt an:

Selbstbehalte gegenüber

den eigenen Kindern bis 21 in allgemeiner Schulausbildung und im Haushalt eines Elternteils lebend: a) Selbstbehalt eines erwerbstätigen Unterhaltspflichtigen nun 1.000 € statt 950 € b) Selbstbehalt eines nicht erwerbstätigen Unterhaltspflichtigen: nun 800 € statt 770 € volljährige Kinder 1.200 € statt 1.150 € Ehegatte oder der nichteheliche Mutter/des nichtehelichen Vaters 1.100 € statt 1.050 € Eltern 1.600 € statt 1.500 € (im Rahmen des Elternunterhaltes)

2) Die neue Düsseldorfer Tabelle gilt für alle Unterhaltsansprüche, die ab dem 01.01.2013 entstehen. Die Unterhaltsbeträge haben sich gegenüber der Tabelle 2010 nicht erhöht.

3) Die Tabelle hat keine Gesetzeskraft, sondern stellt eine Richtlinie dar ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK