Was gibt es denn heute umsonst?

Ich hatte schon öfter über die von Anrufern oder unangemeldeten Besuchern verlangten anwaltlichen Gratisleistungen berichtet. Seinerzeit hatte es sich z.B. nur um einen lächerlichen einzelnen Brief, der zu verfassen war, eine Episode aus dem Zirkusbereich oder grundsätzliche Diskussionen zur Beratungshilfe gehandelt.

Jetzt sollte mal per Telefon gratis im Erbrecht beraten werden:

“Guten Tag, mein Name ist Brabbelbrabbel (unverständlich). Ich habe da mal eine kurze Frage zum Erbrecht!” (Erbrecht + kurz = Bingo!)

“Sie wollen einen Termin vereinbaren?”

“Nein, das ist nicht nötig…. Das können wir doch gleich am Telefon machen, außerdem wohne ich etwas weiter weg.”

“Ich kenne Sie ja gar nicht; außerdem möchte ich keine Rechtsberatung am Telefon machen. Im Erbrecht könnte es ja etwas komplizierter werden und Sie wollen ja nicht 08/15 sondern umfassend beraten werden, oder?”

“Ja, schließlich geht es ja auch um ein paar Euros ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK