Rezension Strafrecht: Besonderer Teil I und II

Rengier, Strafrecht Besonderer Teil I, 14. Auflage, C.H.Beck 2012, und Strafrecht Besonderer Teil II, 13. Auflage, C.H. Beck 2012 Von ref. iur. Christiane Warmbein, München Rengiers Werk zum Besonderen Teil soll als „Grundriss“ konzentriert darstellen, was die Leser „in Prüfung und Examen wissen müssen“ (Buchdeckel). Es erscheint nun seit 1998 nunmehr schon in 13. Auflage und enthält auf knapp 550 Seiten Erläuterungen zu allen relevanten Delikten. Zu Beginn jedes Kapitels stehen stets einige kleine Beispielsfälle zur Verdeutlichung, deren Lösung in den darauf folgenden Darstellungen zu finden ist. Auch wenn die Fälle inhaltlich wichtige Problemkonstellationen im konkreten Delikt zeigen, so wäre die Lektüre doch angenehmer, wenn Fall und Lösung zusammen an der relevanten Stelle im Kapitel verortet wären. Bei der gewählten Darstellungsweise am Anfang stellt sich für den Leser die Aufgabe, bei den Lösungen wieder zurück zum Fall zu blättern, da es ein wenig mühevoll ist, mehrere Konstellationen im Kopf zu behalten, während man sich die theoretischen Erörterungen einprägt. Dies ist sicherlich für jeden Studenten zu meistern, eine mögliche Verbesserung der Lektüre darf hier dennoch angesprochen werden ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK