Was Familiäres zur Adventszeit: “Inzest” Gegenstand urheberrechtlicher Abmahnungen

Die Negele, Zimmel, Greuter, Beller Rechtsanwälte mahnen zurzeit im Auftrag der BB Video GmbH Urheberrechtsverletzungen als Folge der unerlaubten Verbreitung des geschützten Filmwerkes Inzest in sogenannten Online-”Tauschbörsen” ab.

Falls Sie abgemahnt wurden, so fordert man von Ihnen die Unterzeichnung einer strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung sowie die Zahlung eines pauschalen Vergleichsbetrages in Höhe von 850 €.

Unterschreiben Sie die Unterlassungserklärung nicht ungeprüft!

Eine der Abmahnung beigefügte, bereits ausformulierte Unterlassungserklärung sollten Sie keinesfalls ungeprüft unterschreiben. Dies kann weitreichende nachteilige Konsequenzen haben. Darüber hinaus sollte auf die Verwendung “modifizierter” Unterlassungserklärungen aus dem Internet verzichtet werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK