Legalize it; das Verbot von Cannabis macht alles nur schlimmer!

U.S Department of State http://www.state.gov/p/inl/narc/rewards/115366.htm

Nein, ich bin nicht in die 70iger Jahre zurückgekehrt, und die Diskussion über eine Legalisierung von Cannabis hat – seit der THC – Gehalt in der weichen Droge drastisch zugenommen hat und immer mehr auch einstige Befürworter des Slogans nun plötzlich erhebliche Gesundheitsgefahren entdeckt haben – jedenfalls bei uns deutlich an Schwung verloren. Umso erstaunlicher, dass die US-Bundesstaaten Colorado, Washington, eventuell auch Oregon und einige ehemalige und amtierende Präsidenten Lateinamerikas oder auch das Blatt Economist sich neuerdings für eine Legalisierung von Cannabis aussprechen. Uruguay plant sogar den staatlichen Anbau, und das alles vor dem Hintergrund einer offensichtlich gescheiterten Drogenpolitik, die man sich exemplarisch am besten in Mexico anschauen kann. Der Krieg gegen die Drogen ging dort seinerzeit von den USA aus und füllt bis heute Bankkonten von Kriminellen und Gräber auf Friedhöfen, und das mit steigender Tendenz. Allein in Mexico sollen, seit der jetzt scheidende Präsident Felipe Calderón 2006 auch noch das Militär im hoffnungslosen Kampf gegen die Drogenkartelle in Stellung gebracht hat, je nach Statistik 60 – 100 Tsd. Menschen getötet worden sein – und zwar nicht an einer Überdosis der nicht letalen Droge ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK