GMail, PayPal, Apple & Co.: Warum gibt es zusätzliche Sicherheitsfragen zum Passwort?

Und plötzlich fragt mich Google nach meiner Handynummer! Begründet wird dies reichlich kryptisch mit “Kommende Änderungen für die Kontosicherheit”:

Und weil Google seinen Ruf als Datenkrake bereits weg hat, wird sich so mancher Nutzer fragen: Soll ich die Handynummer angeben oder lieber nicht?

Warum ein Passwort alleine zu wenig sein kann

Tatsächlich geht es Google in diesem Fall nicht um das Sammeln weiterer Daten, sondern um die Absicherung des Zugangs zum Konto. Man ist offenbar zu der Erkenntnis gelangt, dass die bloße Passwortabfragen keinen ausreichenden Schutz bietet. Und das durchaus zurecht, wie der Hacking-Fall gegen den US-Journalisten Matt Hogan zeigt. Dessen Mail-, Apple-, Amazon- und weitere Konten wurden allein durch Zurücksetzen der (angeblich) langen und durchaus sicheren Passwörter geknackt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK