Doktorandenelend

Promotionsstudenten sind arme Schweine. Sie werden von Ihren Doktorvätern allein gelassen, sind hilflos, und niemand sagt ihnen, dass sie ihre Doktorarbeit selbst schreiben müssen und nicht einfach anderer Leute Werke aneinanderleimen und als eigenes Werk ausgeben dürfen. Und das, wo doch gerade die Rechtswissenschaften so furchtbar kompliziert sind. Wie soll man das alleine nur bewältigen? Diesen Eindruck bekommt man, wenn man in den Urteilsgründen des Verwaltungsgerichts Freiburg nachliest, wie sich die Tochter von Edmund Stoiber gegen den Widerruf ihrer Dissertation zur Wehr zu setzen versucht hat. Es ist ein Elend, das hier und hier schon treffend gewürdigt wird. Aber zurück zur Frage, wie man das alleine bewältigen soll: gar nicht. Man sollte es sein lassen. Promovieren ist für Wissenschaftler, denn die können das ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK