Stadionbau und Insolvenz?

Viele Tageszeitungen haben in den letzten Tagen und Wochen über Traditionsclubs berichtet, die aufgrund des Baus neuer Stadien in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind.

Hierzu zählen offenbar Arminia Bielefeld, Alemania Aachen, Duisburg sowie der VfL Osnabrück.

Mit diesen Stadien sollte die Konkurrenzfähigkeit gegenüber anderen Vereinen wiederhergestellt werden bzw. ein Vorsprung erarbeitet werden. Arminia Bielefeld soll sich bei der Planung einer neuen Tribüne derart verplant haben, dass diese nach geschätzten Euro 8 Millionen später 19 Millionen Euro gekostet hat. Schwer vorstellbar, lassen sich Bauprojekte doch in der Gesamtsumme deckeln bei richtiger Planung. Dieses Millionenloch musste gestopft werden und so hat man Fananleihen ausgebracht. Doch auch dieses Geld muss zurückgezahlt bzw. verzinst werden ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK