Onlineshop: Garantie für Echtheit der Ware ist irreführend

Ein Händler bot über seinen eBay-Shop Münzen an und garantierte ihre Echtheit. Hieran störte sich ein Wettbewerber. Zu Recht, entschied das Landgericht Frankfurt am Main und stufte die Aussage als irreführende Werbung ein.

Der Onlinehändler bewarb die Artikel in seinem eBay-Shop mit der Aussage: „Ich garantiere für die Echtheit der Ware!“. Zudem verwendete er in seinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen eine Klausel mit der Überschrift „Echtheitsgarantie“. Nach dieser garantiere ein Auktionshaus uneingeschränkt die Echtheit der angebotenen Waren.

Hierin sah das Landgericht Frankfurt am Main eine irreführende Werbung im Sinne des § 5 Abs. 1 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK