Diff 4. Armuts- und Reichtumsbericht

In den letzten Tagen war in den noch nicht völlig gleichgeschalteten Holz- und Onlinemedien der Entwurf des 4. Armuts- und Reichtumsberichts der Bundesregierung im Gespräch. Kernpunkt der Diskussion war der Fakt, dass die Bundesregierung im Rahmen des iterativen Abstimmungsverfahrens innerhalb der Fachministerien und Ausschüsse maßgebliche Passagen der Fassung vom 21.11.2012 sprachlich als auch inhaltlich geschönt haben soll. Nun mag sich die Erschütterung angesichts des schon des öfteren zu Schau getragenen politischen Überlebenswillens aller machtinnehabenden Volksparteien und der damit einhergehenden Verlogenheit im Politikgeschäft durchaus in Grenzen halten. Dies gilt insbesondere dann, wenn man in Kürze eine Bundestagswahl erfolgreich bestreiten will ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK