Abmahnung gefährdet Asterix-Fanseite www.comedix.de

Gestern sind wir durch eine Twitter-Meldung auf einen berichtenswerten Abmahnfall aufmerksam geworden.

Der Betreiber der Asterix-Fan-Seite www.comedix.de Marco Mütz hat offenbar am 27.11.2012 eine Abmahnung einer Bildagentur wegen einer unlizenzierten Fotografie auf seiner Seite erhalten. In dem Schreiben wird zwar zunächst nur ein Unterlassungsanspruch geltend gemacht. Die betreffende Bildagentur ist aber dafür bekannt, dass sie für ihre Lichtbilder regelmäßig hohe Lizenzgebühren verlangt. Herr Mütz geht daher nach einer rechtlichen Beratung wohl nicht zu Unrecht davon aus, dass er wahrscheinlich insgesamt um die 3000 € in den Fall „investieren“ muss. Unsere Kanzlei ist in den Fall nicht involviert.

Oft werden Täter- und Opferrolle vertauscht

Als wir die Twitter-Meldung lasen, gingen wir davon aus, dass hier der Täter einer Rechtsverletzung wieder einmal versucht, sich als Opfer darzustellen. Das Vertauschen von Täter- und Opferrolle ist zurzeit im Internet en vogue. Insbesondere Blogger versuchen mit den Kampfbegriffen „Abmahner“ und „Abzocke“ publikumswirksam von dem selbst begangenen Unrecht abzulenken und die Schuld auf den Rechteinhaber selbst zu schieben. Vor zwei Wochen berichtete SPON von einem sehr extremen Fall, in dem Bilder einer Schlangentorte unzulässigerweise auf Facebook und in Blogs verbreitet wurden. Nachdem eine Bildagentur diese Rechtsverletzungen abgemahnt hatte, erhielt die Fotografin sogar Morddrohungen.

Hat es mit www.comedix.de die Falschen getroffen?

Nach dem Besuch der Seite www.comedix.de und einem Telefonat mit Herrn Mütz stellte sich jedoch heraus, dass es in diesem Fall tatsächlich einmal jemanden getroffen hat, der bei dem Betrieb der kostenlosen und nicht mit Werbung versehenen Asterix-Fan-Seite ansonsten sehr verantwortungsvoll mit Urheberrechten umgeht ...

Zum vollständigen Artikel


  • Abmahnungen: Bilder, Blogger und eine Morddrohung

    spiegel.de - 26 Leser - Eine Torte in Form einer Python, Bilder davon machen auf Facebook die Runde und landen in Blogs. Die Konditorin hat die Rechte an eine Bildagentur übertragen, und die verschickt nun Abmahnungen. Nun bekommt die Tortenmacherin wüste Hassbotschaften.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK