Po|le|mik, die

Po|le|mik, die scharfer, oft persönlicher Angriff ohne sachliche Argumente [im Rahmen einer Auseinandersetzung] im Bereich der Literatur, Kunst, Religion, Philosophie, Politik o. Ä. Quelle: Duden
Das, was da momentan in Sachen Leistungsschutzrecht passiert, kann man eigentlich mit keinem anderen Wort mehr beschreiben. Denn sachlich ist die Debatte schon lange nicht mehr, und sie wird immer schärfer.
Auf der einen Seite die Verlage, die Zeter und Mordio schreien, dass sie vom großen Kuchen Internet einen Anteil abhaben möchten, denen dafür aber partout die nötige Geschäftsidee fehlt. Darum polemisiert man und versucht, mithilfe von Lobbyarbeit die Politik zur Einführung eines Leistungsschutzrechts zu bringen ...
Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK