Grundpreisangabe bei eBay: Neues Verkäufertool veröffentlicht – sind Händler nun auf der sicheren Seite?

Verstöße gegen die Grundpreisangabe auf eBay sind seit langem ein Problem für gewerbliche Verkäufer. Die Grundpreisangabe soll für mehr Transparenz und Verbraucherschutz sorgen, bislang wurde die Grundpreisanzeige von eBay nicht unterstützt. Im Oktober hat eBay nachgebessert und die Grundpreisangabe grundsätzlich eingeführt, aber ist damit auch die Gefahr vor Abmahnungen gebannt?

Vor einigen Wochen hatte eBay berichtet, dass nunmehr die Grundpreisangabe auf der Verkaufsplattform möglich sei, dies wäre nach unserer Auffassung auch mehr als überfällt, da bislang noch nie die Anzeige von Grundpreisangaben von eBay unterstützt worden war, obwohl die Pflicht zur Grundpreisanzeige bereits seit 10 Jahren besteht.

Um die neue Funktion von eBay zur Anzeige des Grundpreises wahrnehmen zu können, weist eBay darauf hin, dass Händler in Zukunft die Artikelmerkmale Maßeinheit und Menge nutzen müssen, sodann würde der Grundpreis automatisch berechnet und in den Suchergebnissen angezeigt werden.

Soweit so gut, wenn da nicht ein kleines Problem wäre...

Wir haben einmal ein Produkt recherchiert, welches mit der neuen Grundpreisanzeige von eBay versehen worden ist. Momentan wird der Grundpreis auf eBay im Listing (Produkt- bzw. Trefferübersichtsseite) der Artikel direkt unter dem Festpreis angezeigt:

Geht man sodann auf die Artikeldetailseite, so wird dem Kunden auch dort in unmittelbarer Nähe zum Endpreis der Grundpreis angezeigt:

Nun könnte man meinen, dass alles in Ordnung wäre, allerdings erscheint die vorstehende Anzeige des Grundpreises auf der Artikeldetailseite nur, wenn man mit dem Internet-Browser „Firefox“ von Mozilla die Internetseite von eBay besucht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK