UN-Kriegsverbrechertribunal spricht überraschend zwei kroatische Generäle frei

Das UN-Kriegsverbrechertribunal hat überraschend zwei kroatische Generäle freigesprochen. Den beiden Männern wurde vorgeworfen, dass sie im kroatischen Bürgerkrieg zwischen 1991 und 1995 200.000 Serben vertrieben haben sollen.

In erster Instanz waren die beiden 57-jährigen Generäle noch zu 24 und 18 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden. Das Kriegsverbrechertribunal sieht es jedoch nicht als erwiesen an, dass die Generäle die Vertreibung geplant hätten.

Kroatien feierte den Freispruch. Zehntausende sollen in den Städten gejubelt haben. Der kroatische Staatspräsident schickte sofort ein Dienstflugzeug nach Den Haag, um die als Kriegshelden verehrten Militärs zurück ins Land zu holen. Die Regierung in Serbien ist über das Urteil empört.

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt für Strafrecht & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: UN-Kriegsverbrechertribunal: Karadzic fordert erneut Freispruch in allen Anklagepunkten Der frühere bosnische Serbenführer Radovan Karadzic verteidigt sich vor dem UN-Kriegsverbrechertribunal wegen Völkermords und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Erneut wies er die Anklage zurück und plädierte auf Freispruch ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK