UBS/Handelsverluste in London: FINMA stellt erhebliche Kontrollmängel fest

Gemäss heutiger Medienmitteilung hat die FINMA das Enforcementverfahren gegen die UBS im Zusammenhang mit den unautorisierten Aktivitäten des Händlers Adoboli bei der Londoner Niederlassung der UBS abgeschlossen. Die FINMA stellte bei der UBS erhebliche Mängel bei den internen Kontrollmechanismen fest. Unter anderem habe die Beziehung zwischen Adoboli und seinen direkten Vorgesetzten zu stark auf Vertrauen und zu wenig auf Kontrolle beruht; auch hätten die Überwachungsinstrumente der direkten Vorgesetzten erhebliche Mängel aufgewiesen und seien nicht richtig eingesetzt worden; weiter hätten die Kontrollinstanzen die Handelsaktivitäten zu wenig verstanden. Nach Entdeckung der Handelsverluste hat die FINMA präventive Massnahmen gegen die UBS verhängt ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK