Porno-Pranger mal ganz anders

Es ist ganz einfach: Ein Foto von Facebook, Instagram oder einer anderen Webseite hochladen und auf „Suche“ tippen und schwupps, weiß man genau, welchem Pornodarsteller (oder -darstellerin) die Person auf dem Foto ähnelt. Die Pornoindustrie ist also technisch mal wieder ganz vorne dabei…

Ähnlichkeit mit Pornodarstellern als Geschäftsmodell

Wie die Zeit berichtet, heißt der Dienst, der dieses lustige Erkennungsspiel durchführt, „Face“ und erfreut sich großer Beliebtheit. Sobald ein Bild hochgeladen ist, durchsucht der Online-Dienst die Datenbanken der Sexplattform mit dem passenden Namen „Naughty America“ auf ähnliche Gesichter. Der Betroffene, dessen Bild benutzt wird, weiß natürlich nichts von seinem Glück.

„SexFaceFinder“, auch so ein passender Name, tut ähnliches. Begründung: Männer sollen so Pornodarstellerinnen finden, die ihren Vorlieben und Fantasien entsprechen – ob dies ein nachvollziehbares Anliegen ist oder nicht, mag jeder selbst entscheiden…

Gesichtserkennung ohne Einwilligung

Dass aber beliebige Bilder von Webseiten hochgeladen werden können, wird in keiner Weise abgesichert. Es erscheint lediglich ein kurzer Hinweis mit einer Checkbox, dass man „das Recht hat, dieses Bild zu verteilen.“ Nach einer wirksamen Einwilligung sieht dies nicht aus ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK