Neu beim BFH anhängige Verfahren für Freiberufler

Unter den im November vom BFH veröffentlichten anhängigen Verfahren finden sich folgende, die in der Beratung von Freiberuflern von Interesse sein könnten und über die in diesem Blog teilweise schon berichtet wurde: Einnahmenüberschussrechnung vs. Bestandsvergleich: Muss die Freiberuflersozietät, welche ihren Gewinn durch Einnahmenüberschussrechnung ermittelt, im Falle der Realteilung zu Buchwerten zum Bestandsvergleich übergehen? (FG Rheinland-Pfalz 2.5.12, 1 K 1146/10, Besprechung in diesem Blog, Rev. BFH III R 32/12) Nachweis der medizinischen Indikation bei Schönheitsoperationen: Sind Umsätze aus ästhetisch-plastischen Operationen nur dann steuerbefreit, wenn die medizinische Indikation - ggfs. durch Einzelgutachten mit Einverständnis des Patienten - nachgewiesen wird? (FG Rheinland-Pfalz 12.1.12, 6 K 1917/07, Besprechung in diesem Blog, BFH V R 16/12) Floaten als umsatzsteuerliche Heilbehandlung: Unterliegt das sog. Floaten dem Regelsteuersatz nach § 12 Abs. 1 UStG und nicht dem ermäßigten Steuersatz nach § 12 Abs. 2 Nr. 9 UStG, soweit der Nachweis fehlt, dass das Floating als eine medizinische Heilbehandlung genutzt wird und damit ein Heilbad vorliegt? (FG Baden-Württemberg 23.7.12, 9 K 2780/09, BFH V R 23/12) Ermäßigter Umsatzsteuersatz für Techno- und Housemusik-Parties: Handelt es sich bei den Veranstaltungen (Techno- und Housemusik-Parties) um Konzerte oder konzertähnliche Darbietungen i.S. von § 12 Abs. 2 Nr ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK