Steuerstrafrecht: Razzien bei UBS-Kunden

Nach dem Ankauf einer weiteren Steuer-CD startet die Staatsanwaltschaft Bochum nun bundesweit Razzien gegen UBS-Kunden. Gut 50 Steuerfahnder sind unterwegs und führen Hausdurchsuchungen bei potentiellen Steuersündern durch. Dabei soll es sich um Kunden der Schweizer Bank UBS handeln, dessen Daten vom Düsseldorfer Finanzministerium erworben wurden. Während die Bundesregierung auf ein Steuerabkommen mit der Schweiz hinarbeitet, welches den Ankauf weiterer CDs verhindern würde, steht die rot-grüne Landesregierung in Düsseldorf hinter dem Ankauf und Verwerten weiterer Steuer-CDs.

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt für Strafrecht & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Wirtschaftsstrafrecht: Rheinland-Pfalz prüft Ankauf von “Steuer-CD” Laut mehreren Medienberichten prüft das rheinland-pfälzische Finanzministerium den Ankauf einer "Steuer-CD" aus der Schweiz. Der Steuerbehörde des Landes wurde ein Datensatz mit Kontoinformationen von deutschen Kunden eines großen Schweizer Kreditinstituts angeboten. Angeblich soll es sich um qualitativ sehr hochwertiges Material handeln, .. ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK