Neue dena-Veröffentlichung: Länderprofil Südafrika

Südafrikas Energieversorgung basiert derzeit noch fast ausschließlich auf der Nutzung der eigenen Kohlevorkommen. Lediglich sechs Prozent des Gesamtenergieverbrauchs bzw. rund zwei Prozent des Stromverbrauchs stützen sich auf erneuerbare Energien. Der gesamte Energiesektor wird überwiegend von staatlichen Energieunternehmen bestimmt. Aufgrund einer steigenden Energienachfrage in der letzten Dekade, kam es in der Stromversorgung wiederholt zu Engpässen. Diesem Problem begegnet die Regierung mit verstärkten Anstrengungen zum Kapazitätsausbau sowie mit Maßnahmen zum Nachfragemanagement. Letzteres zielt nicht nur auf die verbesserte Allokation der verfügbaren Strommengen ab, sondern bezieht auch den Ausbau alternativer Energieformen ein. So soll beispielsweise die Warmwasserversorgung in Haushalten durch die Installation von einer Million solarthermischen Anlagen von der Stromversorgung unabhängiger werden ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK