LG Hamburg: Auch RetroShare-User haften für Urheberrechtsverletzungen Dritter

In einer aktuellen Entscheidung hat das LG Hamburg (Beschl.v. 24.09.2012 - Az.: 308 O 319/12) entschieden, dass ein RetroShare-User auch für die Urheberrechtsverletzungen Dritter haftet.

Nachdem die freien, öffentlich zugänglichen P2P-Netzwerke und Download-Portale zunehmend der juristischen Überwachung unterliegen, weichen immer mehr User ins Darknet aus. Es handelt sich bei dem Darknet quasi um eine Art privates P2P-Netzwerk, nähere Informationen bei Wikipedia.

Ein Darknet-Tool erfreute sich - wie z.B. die Berichte auf WinFuture, Golem und Telepolis zeigen - in der letzten Zeit zunehmender Beliebtheit: RetroShare. Dabei werden nicht nur Dateien getauscht, die auf dem jeweiligen Client des Users liegen, sondern die Software ermöglicht auch die "Durchleitung" von Dateien, die sich auf dem Rechner eines Drittusers befinden ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK