FG urteilt zur Problematik steuerbegünstigter Entschädigungen

Das Hessische Finanzgericht fällte ein Urteil zu der Problematik der steuerbegünstigten Entschädigungen. Es stellte fest, dass es auf die konkreten Umstände des jeweiligen Einzelfalls ankomme und dass zudem die vertraglichen Vereinbarungen, die festgelegt wurden, entscheidend sind. In Anbetracht dessen kann entschieden werden, ob eine steuerbegünstigte Entschädigung (§§ 34,24 Einkommensteuergesetz (EStG)) vorliegt. An folgendem Fall lässt sich aufzeigen, dass Einzelfallentscheidungen getroffen werden müssen und dass vertragliche Vereinbarungen entscheidend sind. Was nicht im Vertrag festgelegt wurde, kann auch nachträglich kaum mehr eingefordert werden.

Abfindungszahlung nach Mietverhältnisauflösung steuerbegünstigte Entschädigung?

In dem Verfahren hat ein Wirtschaftsprüfer beziehungsweise Steuerberater Büroräume angemietet ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK