Vorsicht Blogger?

Im Zweifel kann alles, was Sie sagen schreiben, gegen Sie verwendet werden. So könnte die Erfahrung lauten, wenn ein Blog betrieben wird.

Nicht oft, aber ab und zu passiert es tatsächlich. Da werden unzählige Blogbeiträge ausgedruckt und dem Gericht übersandt. Und zwar nicht bei Streitereien in eigenen Angelegenheiten, sondern wenn es um Mandanten, also Dritte, geht.

Das mag das Gericht lustig finden, aber es hatte noch nie Auswirkungen auf Verfahren. Was auch immer die Gegenseite sich erhofft, wenn sie unsere Blogbeiträge dem ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK