Beim Filesharing wissen doch mittlerweile alle Bescheid. Oder?

In meinen Vorträgen zum Filesharing warne ich immer davor, die zahlreichen Foren zum Thema all zu ernst zu nehmen. Klar, gibt es welche, die gut aufgebaut und auch gut moderiert sind. Aber viele strotzen nur so vor gefährlichem Halbwissen. Sie wollen ein Beispiel? Im mir bislang unbekannten Tauschticket-Forum wird von einem Fall berichtet, in dem jemand eine Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung an einem Porno bekommen hat. Das Besondere daran: Der Betroffene hat keinen Telefonanschluss, keinen Internetanschluss und auch kein Handy. Er kann es also gar nicht gewesen sein. Das ist nun nichts wirklich Neues: Fehler bei der IP-Adressenermittlung passieren immer mal wieder. Da werden Drucker abgemahnt, Leute, die zum fraglichen Zeitpunkt noch gar nicht an der fraglichen Adresse wohnten oder auch 7-Jährige, die Anschlussinhaber gewesen sein sollen. Kein Wunder, dass das Landgericht Köln bereits im Jahre 2008 statuierte, dass bei der Adresszuordnung eine Fehlerquote von bis zu 90% auftreten kann (Beschluss vom 25.09.2008, Aktenzeichen: 109-1/08). Interessant sind die Antworten, die das Forenmitglied erhält ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK