Und noch eine (diesmal ernstere) Horrormeldung …

…………..zumindest für die Kirche. Der SZ ist es eine Eilmeldung mit roten Buchstaben auf der Mainpage wert. Was das über das Verhältnis der SZ und die “grossen christlichen Kirchen” aussagt, deute ICH nicht, das überlasse ich Ihnen.

Wann hat die SZ letztmals rote Headlines gesetzt? Wenn eine der “grossen christlichen Kirchen” die Headline liest, erschrickt sie vermutlich ob der optischen Wirkung, die da anmutet, als rufe die SZ gleich jetzt und sofort die 1,3 Millionen betroffenen Beschäftigten zu eben solchen Streiks auf, welche das BAG mit seiner heutigen Entscheidung alle Dämme brechend erlaubt hat.

Wenn Sie wie die “grossen christlichen Kirchen” jetzt vielleicht auch weiche Knie haben, ………. bedanken Sie sich beim BAG und beschweren Sie sich bei der SZ.

Ich gönne mir jetzt die Tasse Tee, um die Entscheidung des BAG in den beiden Verfahren 1 AZR 179/11 und 1 AZR 611/11 (Sachverhalt dort) mit Genuss zu inhalieren.

Und mit derselben Gelassenheit wie das Bundesverfassungsgericht auf die Demonstration der Kirchen zu eben diesem entgegenzusehen. Denn die Kirchen wollen nun womöglich vor das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe ziehen. Berichtet auch die SZ ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK